Link verschicken   Drucken
 

Soziales Lernen

Unsere Bildungs- und Erziehungsarbeit

 

Unser schulischer Auftrag ist zum einen die Vermittlung von Kenntnissen, Fähigkeiten, Fertigkeiten und Werthaltungen und zum anderen die Förderung der persönlichen Entfaltung, der Selbstständigkeit und des Verantwortungsbewusstseins für die Gemeinschaft, die Natur und die Umwelt der uns anvertrauten Schülerinnen und Schülern unter Berücksichtigung ihrer individuellen Voraussetzungen. In unserer Schule ist das kognitive Lernen mit praktischem, kulturellem, gestalterischem, sportlichem, künstlerischem, ethischem und sozialem Lernen verknüpft. Der Erwerb grundlegender fachlicher, sozialer und personaler Kompetenzen und Einstellungen ermöglicht den Kindern sukzessive die aktive Teilhabe in einer offenen und pluralen Gesellschaft. Hierzu gehören Selbstständigkeit und Kreativität, Zuverlässigkeit und Sorgfalt, Interesse und Leistungsbereitschaft ebenso wie Verantwortungs- und Hilfsbereitschaft, Kooperations- und Konfliktfähigkeit sowie der respektvolle Umgang mit Mitmenschen und der Umwelt.

 

Folgende Erziehungsziele sind uns wichtig:

  1. gesunde Ernährung – gesundes Aufwachsen
  2. Bewegung und Entspannung
  3. Anteilnahme und Leistungsbereitschaft
  4. Rücksichtnahme und Hilfsbereitschaft
  5. Respektvoller, toleranter und freundlicher Umgang miteinander
  6. Aufstellen und Einhalten von Regeln
  7. Mitbestimmung und aktive Teilhabe
  8. Selbstständigkeit und Selbstvertrauen
  9. Kooperationsfähigkeit
  10. Kritik- und Reflexionsfähigkeit
  11. verbale, wertschätzende Konfliktlösungen
  12. aktives Zuhören und Empathie
  13. Verantwortungsbewusstsein gegenüber Mitmenschen, Natur und Umwelt
  14. persönliche Entfaltung und Wahren von Grenzen anderer

 

Unsere Erziehungsvereinbarungen

 

Folgende acht Leitsätze wurden an unserer Schule vereinbart, um eine positive, friedvolle und motivierende Lern- und Arbeitsatmosphäre für alle Schülerinnen und Schüler, Eltern, Mitarbeiter und Lehrkräfte zu schaffen. Für die Umsetzung und Einhaltung dieser grundlegenden Bedingungen sind alle am Schulleben beteiligten Personen verantwortlich.

 

 

Soziales Lernen

 

Neben Ritualen zum Umgang miteinander, kooperativen Lernformen, dem „Streitschlichter-Konzept“, vielfältigen Unterrichtseinheiten zu Wertvorstellungen, Regeln, Gemeinschaft und Individualität, gemeinsamen Projekten, Ausflügen und Festen sowie verschiedenen Mitbestimmungs- und Beteiligungsmöglichkeiten innerhalb des Schullebens, gibt es seit dem Schuljahr 2017/2018 auch das „Trainingsraum-Konzept“ an unserer Schule.