Startseite Bannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Willkommen in der Kardinal-von-Galen-Europaschule

Aktualisierung vom 12.04.2021

 

Sehr geehrte Eltern,

 

seit gestern liegt uns nun die aktuelle Coronaschutzverordnung des Landes NRW vor (nachzulesen auf der Homepage des MSB), die auch eine Selbsttestung der Schüler*innen im laufenden Schulbetrieb und in der Notbetreuung vorsieht (2x wöchentlich).

 

„Für die Landesregierung ist es ein zentrales Anliegen, gerade in den gegenwärtig heraus-fordernden Zeiten Bildungschancen für unsere Schülerinnen und Schüler weitestgehend zu sichern und zugleich bestmöglichen Infektions- und Gesundheitsschutz für die Kinder und Jugendlichen, die Lehrkräfte und das weitere Personal an unseren Schulen zu gewährleisten.
Deshalb erfordert die Durchführung von Präsenzunterricht weiterhin die Beachtung der
strengen Vorgaben zur Hygiene und zum Infektionsschutz, die in den Schulen zur Umsetzung kommen.
Parallel dazu wird es ab der kommenden Woche eine
grundsätzliche Testpflicht mit wöchentlich zweimaligen Tests für Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und weiteres Personal an den Schulen geben. Hierzu hat die Landesregierung alle notwendigen Maßnahmen getroffen.
Der Besuch der Schule wird damit an die Voraussetzung geknüpft,
an wöchentlich zwei Corona-Selbsttests teilgenommen zu haben und ein negatives Testergebnis vorweisen zu können. Die Pflicht zur Durchführung der Selbsttests wird für die Schülerinnen und Schüler in der Schule erfüllt. Alternativ ist möglich, die negative Testung durch eine Teststelle nachzuweisen (Bürgertest), die höchstens 48 Stunden zurückliegt. Schülerinnen und Schüler, die der Testpflicht nicht nachkommen, können nicht am Präsenzunterricht teilnehmen.“
Die Mitarbeiter*innen der Notbetreuung sowie die Lehrkräfte sind im Umgang mit den Selbsttests unterwiesen worden und können die Schüler*innen anleiten, diese durchzuführen. Wir starten mit der Testung morgen, Dienstag, 13.04.2021, da wir Sie natürlich zunächst informieren wollen.

Das bedeutet: Wenn Sie nicht damit einverstanden sind, dass Ihr Sohn / Ihre Tochter in der Schule einen Corona-Selbsttest unter Anleitung der Mitarbeiter*innen oder Lehrkräfte durchführt, müsste Ihr Kind im Distanzunterricht beschult werden.

Wir erwarten in dieser Woche weitere Informationen zum Schulbetrieb ab dem 19.04.2021 und werden Sie wie gewohnt über die die Homepage und den Klassenverteiler informieren.

Herzliche Grüße

Team KvG

 

 

Aktualisierung vom 08.04.2021

 

 

Sehr geehrte Eltern,

vielleicht haben Sie es bereits den Medien entnommen, dass in der kommenden Woche ausschließlich Distanzlernen vorgesehen ist. Im Weiteren nutze ich den Text des Ministeriums für Schule und Bildung des Landes NRW, um Sie zu informieren:

 

Das Ministerium für Schule und Bildung teilt mit:

Ab dem kommenden Montag werden alle Schulen in Nordrhein-Westfalen in den Schulbetrieb nach den Osterferien zunächst für eine Woche im Distanzunterricht starten. „Das bis dato immer noch unsicher einzuschätzende und schwer zu bewertende Infektionsgeschehen nach der ersten Osterferienwoche und dem Osterfest mit diffusen Infektionsausbrüchen erfordert eine Anpassung des Schulbetriebes in der kommenden Woche. Deswegen hat die Landesregierung für alle Schulformen und alle Schülerinnen und Schüler entschieden, begrenzt für die eine Woche nach den Osterferien, Distanzunterricht vorzusehen. Ausgenommen bleiben die Schülerinnen und Schüler in den Abschlussklassen der Sekundarstufe I und der Sekundarstufe II inklusive der Qualifikationsphase 1, die sich weiterhin auch im Präsenzunterricht auf die Prüfungen vorbereiten können“, so Schul- und Bildungsministerin Yvonne Gebauer. 

Ab dem 19. April 2021 soll der Unterricht an den Schulen dann – sofern es das Infektionsgeschehen zulässt – wieder mit Präsenzanteilen (Wechselunterricht) fortgesetzt werden. Die Durchführung des Präsenzunterrichts ab diesem Zeitpunkt erfordert weiterhin unsere strengen Vorgaben zur Hygiene und zum Infektionsschutz sowie ein Fortschreiten des Impfens. Dies soll auch durch ein Vorziehen der Impfungen für Grundschullehrerinnen und -lehrer, die bislang noch keine Impfung erhalten haben, erfolgen. 

Im Präsenzbetrieb der Schulen wird es eine grundsätzliche Testpflicht in den Schulen mit wöchentlich zweimaligen Selbsttests für Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und weiteres Personal an den Schulen geben.

Die Testpflicht wird in der CoronaBetreuungsverordnung geregelt: Künftig ist der Besuch der Schule an die Voraussetzung geknüpft, an wöchentlich zwei Coronaselbsttests teilgenommen zu haben und ein negatives Testergebnis vorweisen zu können. Die Testpflicht gilt für Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer und für sonstiges an der Schule tätiges Personal gleichermaßen. Die Pflicht zur Durchführung der Selbsttests wird für die Schülerinnen und Schüler in der Schule erfüllt. Alternativ ist möglich, die negative Testung durch eine Teststelle nachzuweisen (Bürgertest), die höchstens 48 Stunden zurückliegt. Schülerinnen und Schüler, die der Testpflicht nicht nachkommen, können nicht am Präsenzunterricht teilnehmen. Für Schülerinnen und Schüler mit Bedarf an sonderpädagogischer Unterstützung gilt: Die Schulleiterin oder der Schulleiter kann zulassen, dass Coronaselbsttests für zuhause unter elterlicher Aufsicht stattfinden. In diesem Fall müssen die Eltern das negative Ergebnis schriftlich versichern. Insbesondere die Grundschulen sowie die Primarstufen der Förderschulen können sich in der kommenden Woche vor allem organisatorisch auf die Testungen vorbereiten.

….

„Der Schulstart nach den Osterferien beginnt im Distanzunterricht. Dabei ist eine Notbetreuung für die Klassen 1 bis 6 sichergestellt. Mit der Testpflicht werden wir künftig beste Voraussetzungen für das danach wieder einsetzende Wechselmodell schaffen. Für die Familien in Nordrhein-Westfalen ist es ein wichtiges Signal, dass während der Pandemie für die Landesregierung die Sicherheit aller am Schulleben Beteiligten Priorität hat und sie gleichzeitig alles daransetzt, Bildungs- und Betreuungsangebote sicherzustellen. Als Schul- und Bildungsministerin bin ich nach wie vor der Überzeugung, dass unsere Schulen im Interesse unserer Kinder als erstes geöffnet und als letztes geschlossen werden sollen. Eine Woche der Vorsicht ist angesichts der aktuellen Lage angemessen und in den Augen der Landesregierung notwendig“, so Schul- und Bildungsministerin Yvonne Gebauer.
Über diese Regelungen wird das Ministerium für Schule und Bildung die Schulen im Rahmen einer Schulmail zeitnah informieren.

Bitte nutzen Sie beigefügtes Formular für die Anmeldung zur Notbetreuung für die Woche vom 12. – 16.04.2021 und senden es wie gewohnt an . Das Sekretariat ist am Freitag, 09.04.2021 bis 13 Uhr für eventuelle Nachfragen besetzt. Ob es in der Notbetreuung eine Testpflicht geben wird, ist noch unklar.

Die Klassenlehrerinnen des 1. Jahrgangs haben die Schüler*innen bereits vor den Ferien mit Lernmaterialien versorgt, die Kolleginnen der weiteren Jahrgänge setzen sich spätestens am Montagmorgen mit Ihnen in Verbindung.

Wir bedauern, Ihnen diese Informationen so kurzfristig mitteilen zu müssen!

Herzliche Grüße

KvG-Team

 

Anmeldung Notbetreuung 12. - 16.04.21

 

 

 

 

Aktualisierung vom 25.02.2021

 

Von der Ordnungsbehörde der Stadt Ibbenbüren ist uns mitgeteilt worden, dass in Kürze die Brüder-Grimm-Straße gesperrt wird.

 

Die Arbeiten sollen am 01.03.2021 beginnen (voraussichtlich bis zum 30.04.2021).

 

Die Schulbushaltestelle an der Ecke Ottenweg wird nicht mehr erreichbar sein, die Schüler müssen wieder -wie bei der vergangenen Straßensperrung- an der Alstedder Straße (Haltestelle Kümperweg) ein- und aussteigen.

 

Die nördliche Umleitung soll wieder über die K 19 und L 796 bis Freiherr-vom-Stein-Straße - Brüder-Grimm-Straße  ausgeschildert werden. In den ersten Wochen wird die Einmündung Wilhelm-Busch-Straße noch mit der Alstedder Straße verbunden sein. Später erfolgt hier die Einrichtung einen Einbahnstraße, da nur noch die halbe Fahrbahnbahnbreite zur Verfügung steht.

 

 

 

Aktualisierung vom 22.02.2021

 

 

Sehr geehrte Eltern,

 

der für März geplante Elternsprechtag, für die Jahrgänge 1 – 3, wird auf die Zeit vom 26.04.2021 – 30.04.2021 verschoben. So können die Lehrkräfte die Schüler*innen auch ein paar Mal im Präsenzunterricht erleben für weitere Gesprächsgrundlagen mit Ihnen.

 

Am Freitag, 19.02.2021 wurde die Maskenpflicht u.a. für Schülerinnen und Schüler verschärft. FFP2-, OP- oder vergleichsweise KN-95-Masken sind nun vorgeschrieben – auch am Platz sitzender Weise. Bis zur Klasse 8 dürfen die Kinder auch Alltagsmasken tragen, wenn die zuvor genannten Masken nicht in entsprechender Größe zu bekommen sind. Für das gesamte Personal an und in der Schule gilt die verschärfte Maskenpflicht und auch für jede Person, die das Schulgelände betritt, bitte bedenken Sie dies bei einem eventuellen Betreten des Schulgeländes.

Nach Rücksprache mit der RVM dürfen die Schüler*innen bis zur Klasse 8 auch die Busse mit einer Alltagsmaske nutzen.

 

Die Stadt Ibbenbüren stellt allen Schüler*innen eine Alltagsmaske zur Verfügung, eine weitere wird als Reserve in der Schule vorrätig sein.

 

Pausenzeiten auf dem Schulhof werden wir nach wie vor für die Jahrgänge 1 und 2 und für die Jahrgänge 3 und 4 gemischt anbieten. Da die Klassen in halber Klassenstärke an den Präsenztagen Unterricht haben wird die Anzahl der Schüler*innen dennoch überschaubar sein auf dem Schulhof.

 

Eine Kakao- und Milchlieferung wird es derzeit noch nicht wieder geben aber die Schulobstlieferung wird wieder aufgenommen und vorwiegend den Kindern in der Betreuung angeboten.

 

Für alle weiteren Informationen verweise ich auf den Elternbrief vom 15.02.2021 (auch auf der Homepage zu finden).

 

Sollten sich von Ihrer Seite noch Fragen ergeben oder Sie ergänzende Hinweise haben, dann setzen Sie sich gern mit uns in Verbindung (Telefon, E-Mail).

 

Hoffen wir, dass der Wechselunterricht gut gelingen möge und wir alle die Zeit bis Ostern möglichst infektionsfrei und planungssicher unter den gegebenen Umständen verleben können.

 

Vielen Dank!

Für das Team der KvG

Susanne Weßendorf

 

 

 

Aktualisierung vom 15.02.2021

 

 

Sehr geehrte Eltern!

Heute möchten wir Sie über alle wichtigen Details für den Schulstart am 22.02.2021 informieren:

Wechselunterricht:

In Absprache mit den anderen Grundschulen der Stadt Ibbenbüren findet ein täglicher Wechsel der Gruppen statt.

Das bedeutet:

Jede Klasse wurde in 2 gleichgroße Gruppen geteilt. Dabei konnte leider nicht auf Freundschaften geachtet werden! Vorrangig wurde darauf geachtet, dass Geschwisterkinder möglichst gleichzeitig Präsenzunterricht haben. Außerdem mussten aus organisatorischen Gründen, die Kinder, die bereits in der Betreuung der Schule sind (jetziger Stand), gemeinsam in eine Gruppe.

 

Die Gruppeneinteilung Ihrer Klasse erhalten Sie durch die Klassenlehrerin!

Mo

Di

Mi

Do

Fr

Sa

So

22.02.

Gr. 1

23.02.

Gr. 2

24.02.

Gr. 1

25.02.

Gr. 2

26.02.

Gr. 1

27.02.

---

28.02.

---

01.03.

Gr. 2

02.03.

Gr. 1

03.03.

Gr. 2

04.03.

Gr. 1

05.03.

Gr. 2

06.03.

---

07.03.

---

 (Anm.: Der tägl. Wechsel wird solange weitergeführt, bis Sie neue Informationen von uns erhalten!)

 

Stundentafel:

Die Klassen 1 und 2 haben an den Präsenztagen täglich in der 1.-4. Std. Unterricht.

Die Klassen 3 und 4 haben an den Präsenztagen täglich in der 1.-5. Stunde Unterricht.

Es werden im Präsenzunterricht (Unterricht in der Schule) vorrangig die Fächer Deutsch, Mathematik und Sachunterricht unterrichtet.

Grundsätzlich können jedoch alle Fächer sowohl im Präsenz- als auch im Distanzunterricht (Unterricht zu Hause) erteilt werden.

Offener Anfang:

Ab 7:45 Uhr dürfen die Kinder wieder im Zuge eines offenen Anfangs in die Klassenräume. Unterrichtsbeginn ist 8:00 Uhr.

Ab 7:30 befindet sich eine Aufsicht auf dem Schulhof.

Wir bitten noch einmal dringend darum, dass Sie Ihre Kinder an den Eingängen des Schulgeländes verabschieden und Sie Ihr Kind NICHT auf das Schulgelände begleiten. Vielen Dank!

 

Hausaufgaben/ Individuelle Förderung:

Aus organisatorischen Gründen werden an den Präsenztagen keine Hausaufgaben aufgegeben.

Stattdessen findet ein individueller Förderunterricht (in der 5. bzw. 6. Stunde) statt. Dieser kann nach Bedarf in der Klasse unterschiedlich gestaltet werden. Die entsprechende Klassenlehrerin wird Sie darüber rechtzeitig informieren.

 

Betreuung:

Es findet weiterhin keine reguläre Betreuung (8 bis 13/ OGGS) statt.

Ihr Kind ist in der regulären Betreuung (8 bis 13/ OGGS) angemeldet?

Dann haben Sie auch im Rahmen Ihres Vertrages die Möglichkeit, Ihr Kind auch in Zeiten des Wechselunterrichts anzumelden.

Ihr Kind ist NICHT in der regulären Betreuung (8 bis 13/ OGGS) angemeldet?

Dann haben Sie die Möglichkeit, Ihr Kind während der regulären Unterrichtszeit an den Tagen des Distanzunterrichts anzumelden.

 

Anmerkungen:

  • Bitte schicken Sie Ihr Kind nur, wenn Sie eine Betreuung dringend benötigen, um die Gruppen möglichst klein zu halten.
  • Die Gruppen werden in der Betreuung nur JAHRGANGSWEISE betreut!!! Eine klassenweise Teilung ist aus organisatorischen Gründen NICHT möglich!
  • Bitte nutzen Sie für die Anmeldung den offiziellen Anmeldebogen (siehe Anhang). Wichtig: Vermerken Sie bitte auch auf dem Bogen, ob Ihr Kind ein Mittagessen benötigt.

 

Anmeldeformular für die Betreuung: Anmeldung zur Betreuung eines Kindes während des Distanzunterrichts

 

 

Maskenpflicht:

Auf dem gesamten Schulgelände, im Schulgebäude sowie in den Klassenräumen besteht Maskenpflicht!

Tipp: Bitte geben Sie Ihrem Kind auch eine Wechselmaske mit.

 

Auf einen guten Schulstart!

Bitte bleiben Sie gesund!

 

Freundliche Grüße

das Team der KvG-Europaschule

 

 

 

 

Aktualisierung vom 15.01.2021

 

Informationen für die Eltern der „neuen“ Schülerinnen und Schüler zum Schuljahr 2021/22,

die eine Anmeldung Ihres Kindes für die OGGS oder „8-1“ Betreuung in Betracht ziehen.

Der angedachte Informationsabend am 25.01.2021 kann leider aufgrund des Pandemiegeschehens

nicht stattfinden. Wichtige Informationen finden Sie unter dem Link OGGSpädagogische Arbeit-

ganz unten auf der Seite steht die Powerpoint_Infoabend für Sie zur Ansicht bereit.

Detailfragen beantwortet Ihnen Frau Janning, Leiterin der OGGS, ansonsten auch gern telefonisch

(05451-5439474).

 

Die Formulare stellen wir Ihnen hier gerne zur Verfügung:

 

Anmeldung OGGS / 8-13 Sj. 2021/2022

Anmeldung zur Mittagsverpflegung

 

 

 

 

Aktualisierung vom 25.10.2020

 

Elterninfo – Wenn mein Kind zuhause erkrankt - Handlungsempfehlung

Hier finden Sie das aktualsierte Schaubild: Erkrankung - neu

 

 

 

 

 

 

 

Dank

 

Logo | Europaschule in Nordrhein-Westfalen

 

Logo | Schulobstprogramm NRW

Logo | Landesprogramm NRW | Bildung und Gesundheit

Logo | Schulentwicklungspreis 2011

 

 

Logo | Schulentwicklungspreis 2013

Logo | Schulentwicklungspreis 2016

Schub 2016

Schub2021

Mobilitätsprogramm