Link verschicken   Drucken
 

Streitschlichter

Projekt Streitschlichter
„Wenn zwei sich streiten - hilft ein Dritter!“
Wo Menschen mit unterschiedlichen Interessen und Bedürfnissen aufeinandertreffen, dort gibt es Konflikte und Streitigkeiten. Wo sehr junge Menschen zusammenkommen, so wie an unserer Schule, gilt dies besonders:
Konflikte und Streitigkeiten gehören zum Schulalltag.
Die Kinder an unserer Schule sollen lernen, konstruktiv mit Konflikten umzugehen, ohne dass es zu verletzenden verbalen oder körperlichen Auseinandersetzungen kommt.

Streitschlichterausbildung
Tragfähige Strukturen für eine friedliche Konfliktbearbeitung entwickeln sich jedoch nicht von allein, sondern müssen erlernt werden.
Daher werden an unserer Schule jedes Jahr einige Schüler des dritten Jahrgangs zu Streitschlichtern ausgebildet. Die Streitschlichterausbildung übernimmt unsere Sozialpädagogin Frau Borgerding-Rolf. Sie bildet die SchülerInnen des 3. Jahrgangs jährlich zwischen den Oster- und Herbstferien aus.
Nach der Ausbildung sind die Streitschlichter (Mediatoren) in den Pausen auf dem Schulhof tätig. Sie tragen eine Streitschlichterweste, so dass ihre Präsenz von allen SchülerInnen wahrgenommen wird. Sie stehen als Ansprechpartner für die „Streitenden“ zur Verfügung und helfen, eine Lösung für Ihr Problem zu finden.
Frau Borgerding-Rolf steht den Streitschlichtern regelmäßig zu Reflexionsgesprächen zur Verfügung.

 
Während des Streitschlichtungsgesprächs...
werden den Kindern die Regeln für die Streitschlichtung erläutert
darf jedes Kind in Ruhe erzählen, wie es den Streit erlebt und wie es sich dabei gefühlt hat
fassen die Streitschlichter zusammen, was sie verstanden haben
wird erörtert, was jeder selbst zu dem Streit beigetragen hat
wird geäußert, was sich jeder von dem anderen wünscht, um den Streit beilegen zu können
wird überlegt, was jeder selbst tun kann, damit der Streit beigelegt werden kann
wird eine Vereinbarung über die Art und Weise der Beendigung des Streits getroffen