Link verschicken   Drucken
 

Mein Körper gehört mir

„Mein Körper gehört mir!“
Eine interaktive Szenencollage in drei Teilen
in Kooperation mit der
THEATERPÄDAGOGOSCHEN WERKSTATT OSNABRÜCK
An dieser Präventionsmaßnahme GEGEN SEXUELLE GEWALT nehmen alle Kinder des 3. Jahrgangs teil. Jede Klasse besucht 3 Schulstunden das interaktive Theater, das von 2 Theaterpädagogen der WERKSTATT OSNABRÜCK vor Ort in der Schule aufgeführt wird. Begleitet wird das Projekt im Vorfeld von einem Informationsabend für Eltern und Lehrer, sowie ansprechenden Unterrichtsmaterialien zur Nachbereitung der erlernten Inhalte im Unterricht. Der Förderverein der Kardinal-von-Galen-Europaschule unterstützt diese Maßnahme finanziell, sodass nur ein geringer Selbstkostenbeitrag verbleibt.
Worum geht es in dem Projekt „Mein Körper gehört mir“?
 

Erst einmal darum, sich seiner Gefühle und seines Körpers bewusst zu werden. Dass Kinder Besitzansprüche auf ihren Körper haben, wird ihnen nur selten beigebracht. Es ist wichtig, dass die Kinder erlernen sich selbst zu vertrauen, zu wissen ob sie ein  „Ja-„ oder ein „Nein-Gefühl“ haben. Dass sie bei einem „Nein-Gefühl“ anderen davon erzählen und sich Hilfe holen. Durch das Projekt „Mein Körper gehört mir“ werden aktiv und bewusst praktische Strategien vermittelt. „Was kannst du tun, wenn jemand deine körperlichen Grenzen überschreitet?“ „Wie bekomme ich Hilfe bei sexueller Gewalt?“ „Wenn du ein „Nein-Gefühl“ hast, geh‘ zu jemanden und erzähl davon!“, so lautet die wichtigste Botschaft des Programms. Deshalb nehmen die Kinder am Ende nicht nur Gefühle und Geschichten mit nach Hause, sondern auch eine Telefonnummer, unter der sie Menschen erreichen, die ihnen im Notfall weiterhelfen können.